Musikclown Lauscho

Der Clown ist dem Kind wesensverwandt
und er hat, wie das Kind, noch ein Fuß im Paradies.
Dimitri

Lauscho ist ein Musikclown, der sein Lauschen und Horchen schon im Namen trägt. Überall nimmt er musique wahr. Er spielt Geige, Mini-Geige, Gitarre, Flöte, Säge, Trommel, Glocken und auch Ukulele:

Der Clown ist dem Kind wesensverwandt

Er ist mit dem Thema Humor unterwegs. In den letzten Jahren spielt er insbesondere für alte Menschen. Gerade demente Menschen sind ein dankbares Publikum seiner Darbietungen. Er öffnet die Tür zu ihnen, indem er ‚ihre Musik‘ spielt und mit ihnen singt. Dadurch ist oft ein heiterer, berührender Kontakt zwischen Clown und demenziell Betroffenen möglich. Beide teilen die Desoreintiertheit und den Fokus auf den Augenblick.

 

Weiterbildungsangebot Humor in der Pflege:
Lauscho möchte Humor als Potenzial im alltäglichen Umgang der Pflegenden mit dementen Menschen fördern. Dabei geht es um eine humorvolle Haltung in der Tiefe. Mit anderen Worten: es geht um Lebensfreude und eine heitere Gelassenheit.

 

 Offerte zur Clownvisite :
Berührende, musikalische Clownvisite mit Geige 

 Offerte zur Humorförderung:
Humorförderung 

 Gedanken von Clown Lauscho:
Gedanken zum Sein und Humor von demenziell betroffenen Menschen 

Instrumentalunterricht

Musik- und Instrumentalunterricht

„Musik ist die Stimme des Universums, ist die  Harmonisierung aller Schwingungen, aus der die Materie besteht, und sie heilt uns und unser Universum. Sie ist die Verbindung zwischen unseren eigenen Frequenzen und jenen, die Millionen von Lichtjahren entfernt schwingen. Ich habe immer das Gefühl gehabt, dass Musik im wesentlichen therapeutisch ist, dass sie die richtigen Proportionen wieder herstellt, die durch die Anforderungen des Alltags aus dem Gleichgewicht geraten. Nichts kann für das Innerste unseres Wesens das leisten, was das Hörbare zu tun vermag.“
Yehudi Menuhin (Ein bedeutender Geiger und Dirigent, aber auch ein großer Humanist und Philantrop)

Unterricht in Viola, Violine, Gitarre, Ukulele und Bambusflöte

Ich unterrichte privat seit nunmehr 30 Jahren Menschen zwischen 5 und 70 Jahren. Der Zugang zur Musik findet dabei anfangs durch das Lauschen, d.h. dem bewusst wahrnehmenden Hören Sich und Anderer statt, und wird erst anschließend durch das Erlernen der Noten ergänzt. In der Einzelarbeit wird maßgeblich die Technik vermittelt und individuell gefördert. Im Zusammenspielen geht es um Zu(ge)hören und Freude am gemeinschaftlichen Musizieren, Kompetenzvermittlung für Orchesterarbeit im Besonderen und um Erlernen von sozialer Kompetenz im Allgemeinen. Der Unterricht findet wöchentlich eine 3/4 Stunde statt und kostet monatlich 100 €. Ich unterrichte auch zwei Schüler zusammen in einer 3/4 Stunde. Dann halbieren sich die Kosten auf 50 € pro Person und Monat

Wo?

Der Unterricht findet in der Waldorfschule in Freiburg-St. Georgen, Waldorfschule Emmendingen  und in Bad Krozingen statt.

Bei Interesse bitte melden unter Telefon: 07633 / 923 90 50 oder per E-Mail